Die Löschgruppe Rott wurde am 5.5. um 19:54 unter dem Stichwort „H kleinere Hilfeleistung“ zu einem Verkehrsunfall an die L12 Ecke L238 in Richtung Venwegen alarmiert. Dort war ein PKW gegen eine Laterne gefahren. Da Qualm aus dem verunfallten PKW gemeldet war, rüstete sich bereits bei der Anfahrt der Angriffstrupp mit Atemschutzgeräten aus. Die Einsatzstelle wurde abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und die Fahrzeugbatterie abgeklemmt. Die Unfallfahrerin und zwei weitere Insassen wurden durch den Aufprall leicht verletzt und zunächst durch 3 Rotter Wehrleute betreut. Ein RTW wurde zur Kontrolle der Verletzten hinzugezogen. Nachdem der PKW von einem Abschleppunternehmen geborgen wurde, konnte die stark beschädigte Straßenlaterne in Absprache mit Westnetz durchtrennt und entfernt werden. Die Löschgruppe Rott war mit dem HLF 20 mit 8 Wehrleuten und mit dem GW L2 mit 4 Feuerwehrleuten im Einsatz. Einen Großteil des Einsatzes war auch die Polizei mit zwei Beamten vor Ort. Der Einsatz konnte um 21:37 Uhr beendet werden.

Einsatzleiter: BM Andreas Bortot